Firmengeschichte

Unser Unternehmen hat sich in den letzten 30 Jahren vom
Metall-Kellertrennwand-Anbieter zum System-Fachhandel
für den Gips-Trockenbau entwickelt.

1983 Gründung der Fischer System Technik auf dem Heuwaage-Viadukt „Schlotterbeck" in Basel durch Monika & Georges Fischer.
1987 Umzug aus Platzgründen an die Reinacherstrasse in Basel.
1989 Beginn des Gips-Trockenbauhandels mit dem Generalvertrieb in der Schweiz der GYPROC/UNIGYP-Gipskartonplatte und Umzug in ein grösseres Lager an der Hardstrasse 50 in Muttenz, sowie zusätzliche zwei Aussenlager für die Gipskartonplatten bei der Firma Haldemann in Pratteln und auf dem Dreispitz-Areal in Basel.
1994 Grosser Umzug an die Binningerstrasse 112 in Allschwil, wo auf guten 2'500 m2 nun alles an einem Ort ist. Dieser Schritt wurde mit einer grossen Eröffnungsfeier zusammen mit unseren Kunden und Lieferanten eingeläutet.
1995 Umwandlung der bestehenden Einzelunternehmung in die Aktiengesellschaft G. Fischer System Technik AG.
1996 Sortimentserweiterung mit der Uebernahme des Generalvertriebes für die Schweiz der OWA Deckensysteme.
2005 Die Firma Gyproc GmbH verkauf ihre Werke/Vertrieb an die Lafarge GmbH, wodurch die UNIGYP Gipskartonplatte vom Markt genommen und durch die LAFARGE Gipskartonplatte ersetzt wird.
2006 Verlust des Firmengründers Herrn Georges Fischer.
2008 25 Jahr Jubiläum, welches ausgiebig mit unseren Kunden und Lieferanten im Broadway Theater „Schönauer" im Gartenbad St. Jakob gefeiert wurde.
2011 Sortimentserweiterung mit der Generalvertretung für die Schweiz der ABAKUS Einstellhallen-Deckensysteme.
2012 Die Firma Lafarge GmbH verkauft ihren Geschäftsbereich Gips wodurch die LAFARGE Gipskartonplatte vom Markt genommen und unter dem neuen Namen SINIAT Gipskartonplatte weiter produziert und vertrieben wird.
2014 Langjähriger Mitarbeiter Walter Bernhard wird Mitinhaber der Fischer System Technik AG, wodurch eine interne Nachfolgeregelung in die Wege geleitet wird.

Unsere Partner:

logo siniat Unser Partner: Owa  Unser Partner: Richtersystem Unser Partner: Kimmel

Unser Partner: Abakus

Nach oben